Samstag der 1. Woche im Jahreskreis

Kreuzzeichen

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Psalm aus dem Mattheiser Stundengebet

Psalm 85

Der Psalm kann „sprechender“ werden, wenn er laut gebetet wird und wenn anschließend Zeit bleibt, mit einzelnen Versen oder Worten meditierend umzugehen.

Einst hast du, Herr, dein Land begnadet /
und Jakobs Unglück gewendet,

hast deinem Volk die Schuld vergeben, /
all seine Sünden zugedeckt,

hast zurückgezogen deinen ganzen Grimm /
und deinen glühenden Zorn gedämpft.

Gott, unser Retter, richte uns wieder auf, /
lass von deinem Unmut gegen uns ab!

Willst du uns ewig zürnen, /
soll dein Zorn dauern von Geschlecht zu Geschlecht?

Willst du uns nicht wieder beleben, /
sodass dein Volk sich an dir freuen kann?

Erweise uns, Herr, deine Huld /
und gewähre uns dein Heil!

Ich will hören, was Gott redet: /
Frieden verkündet der Herr seinem Volk und seinen Frommen, /
den Menschen mit redlichem Herzen.

Sein Heil ist denen nahe, die ihn fürchten. /
Seine Herrlichkeit wohne in unserm Land.

Es begegnen einander Huld und Treue; /
Gerechtigkeit und Friede küssen sich.

Treue sprosst aus der Erde hervor; /
Gerechtigkeit blickt vom Himmel hernieder.

Auch spendet der Herr dann Segen /
und unser Land gibt seinen Ertrag.

Gerechtigkeit geht vor ihm her /
und Heil folgt der Spur seiner Schritte.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn /
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit /
und in Ewigkeit. Amen.

Evangelium

Mk 2, 13-17
In jener Zeit 13ging Jesus  wieder hinaus an den See. Da kamen Scharen von Menschen zu ihm, und er lehrte sie. 14Als er weiterging, sah er Levi, den Sohn des Alphäus, am Zoll sitzen und sagte zu ihm: Folge mir nach! Da stand Levi auf und folgte ihm. 15Und als Jesus in seinem Haus beim Essen war, aßen viele Zöllner und Sünder zusammen mit ihm und seinen Jüngern; denn es folgten ihm schon viele. 16Als die Schriftgelehrten, die zur Partei der Pharisäer gehörten, sahen, dass er mit Zöllnern und Sündern aß, sagten sie zu seinen Jüngern: Wie kann er zusammen mit Zöllnern und Sündern essen? 17Jesus hörte es und sagte zu ihnen: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.

Es empfiehlt sich, eine Zeit lang beim Gelesenen zu verweilen.

Persönliches Gebet

Heute bitte ich für …

Ich danke für …

Gebet Jesu

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gebet

Gott segne unseren Glauben, wenn wir dich nicht verstehen. Segne unser vertrauen, wenn wir deine Nähe nicht spüren. Segne unsere Hoffnung, wenn wir noch keine Hilfe sehen. Amen.