Dienstag der 1. Adventswoche

Kreuzzeichen

+ Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Tagespsalm

Psalm 80

Der Psalm kann „sprechender“ werden, wenn er laut gebetet wird und wenn anschließend Zeit bleibt, mit einzelnen Versen oder Worten meditierend umzugehen.

Du Hirte Israels, höre, /
der du Josef weidest wie eine Herde! Der du auf den Kerubim thronst, erscheine /

vor Efraim, Benjamin und Manasse! Biete deine gewaltige Macht auf /
und komm uns zu Hilfe!

Gott, richte uns wieder auf! /
Lass dein Angesicht leuchten, dann ist uns geholfen.

Herr, Gott der Heerscharen, wie lange noch zürnst du, /
während dein Volk zu dir betet?

Du hast sie gespeist mit Tränenbrot, /
sie überreich getränkt mit Tränen.

Du machst uns zum Spielball der Nachbarn /
und unsere Feinde verspotten uns.

Gott der Heerscharen, richte uns wieder auf! /
Lass dein Angesicht leuchten, dann ist uns geholfen.

Du hobst in Ägypten einen Weinstock aus, /
du hast Völker vertrieben, ihn aber eingepflanzt.

Du schufst ihm weiten Raum; /
er hat Wurzeln geschlagen /
und das ganze Land erfüllt.

Sein Schatten bedeckte die Berge, /
seine Zweige die Zedern Gottes.

Seine Ranken trieb er bis hin zum Meer /
und seine Schößlinge bis zum Eufrat.

Warum rissest du seine Mauern ein? /
Alle, die des Weges kommen, plündern ihn aus.

Der Eber aus dem Wald wühlt ihn um, /
die Tiere des Feldes fressen ihn ab.

Gott der Heerscharen, wende dich uns wieder zu! /
Blick vom Himmel herab, und sieh auf uns! Sorge für diesen Weinstock /
und für den Garten, den deine Rechte gepflanzt hat.

Die ihn im Feuer verbrannten wie Kehricht, /
sie sollen vergehen vor deinem drohenden Angesicht.

Deine Hand schütze den Mann zu deiner Rechten, /
den Menschensohn, den du für dich groß und stark gemacht.

Erhalt uns am Leben! /
Dann wollen wir deinen Namen anrufen und nicht von dir weichen.

Herr, Gott der Heerscharen, richte uns wieder auf! /
Lass dein Angesicht leuchten, dann ist uns geholfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn /
und dem Heiligen Geist.

Wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit /
und in Ewigkeit. Amen.

Evangelium

Lk 10, 21-24
21In dieser Stunde rief Jesus, vom Heiligen Geist erfüllt, voll Freude aus: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast. Ja, Vater, so hat es dir gefallen. 22Mir ist von meinem Vater alles übergeben worden; niemand weiß, wer der Sohn ist, nur der Vater, und niemand weiß, wer der Vater ist, nur der Sohn und der, dem es der Sohn offenbaren will. 23Jesus wandte sich an die Jünger und sagte zu ihnen allein: Selig sind die, deren Augen sehen, was ihr seht. 24Ich sage euch: Viele Propheten und Könige wollten sehen, was ihr seht, und haben es nicht gesehen, und wollten hören, was ihr hört, und haben es nicht gehört.

Es empfiehlt sich, eine Zeit lang beim Gelesenen zu verweilen.

Persönliches Gebet

Heute bitte ich für …

Ich danke für …

Gebet Jesu

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Gebet

Herr Jesus Christus, wer deine Worte hört und sie tut, hat auf festen Grund gebaut. Stärke deine Gemeinde gegen den Ansturm des Bösen. Amen.